Motivation durch Bundesliga
Sonntag, den 05. Januar 2014 um 17:16 Uhr

Storkow (MOZ) Die Volleyball-Teams des VC Storkow sind am Sonnabend (jeweils ab 11 Uhr) in doppeltem Einsatz. Während die Herren in der Landesklasse Mitte beim Turnier in Königs Wusterhausen gegen die Tabellennachbarn von Gastgeber NetzhoppersIII und Fortuna Blankenfelde ran müssen, spielen die Damen ein Heimturnier in der Halle der Europaschule. Und dort kommt es dann erstmals in dieser Saison der Landesliga Süd zum Lokal-Derby mit dem Saarower VSV. Zudem ist die WSG Buckow zu Gast.

"Gegen Bad Saarow haben wir es als Trainer leicht. Da sind die Mädels von ganz alleine hoch motiviert", sagt Coach Andreas Noack, der zusammen mit Co-Trainer Hans-Peter Behm den Tabellenzweiten betreut. "Und wir hoffen natürlich, dass uns zum Abschluss in diesem Jahr auch noch viele Zuschauer kommen, die uns unterstützen."

Ein Stück Zusatzmotivation hatten sich die Storkower Volleyballer am vorigen Sonnabend in Berlin geholt. Dort waren 26Leute aus dem Verein bei der Bundesliga-Partie der BR Volleys gegen den VC Dresden (3:1) dabei und haben "ihren Langen" Robert Schramm, der als Mittelblocker bei den Sachsen spielt, lautstark unterstützt. "Robert hat gut gespielt und wurde auch zum besten Akteur seines Teams gewählt. Er war ziemlich aufgeregt, nun endlich selbst mal in der Max-Schmeling-Halle in der Bundesliga spielen zu können, die er zuvor nur als Zuschauer kannte", berichtet Andreas Noack. "Und auch, weil er lautstarke Unterstützung von seinem Heimatverein bekam. Es hat uns allen großen Spaß gemacht."

Ein Wiedersehen mit Robert Schramm gibt es für die Storkower bereits am 20. Dezember. Er wird dann beim traditionellen Schmalzstullen-Turnier des VCS in der ehemaligen Altstadtschule dabei sein. "Zu unserer Weihnachtsfeier am Sonnabend auf der Burg kann er leider nicht kommen, weil er selbst spielt", sagt Vereins-Chef Noack.