Neuigkeiten
Ein guter 3. Platz für unseren Nachwuchs
Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 18:11 Uhr

 Am 15.12.1010 fand in Fürstenwalde ein Volleyballturnier
 für Jugendmannschaften  (U16) statt.
 Wegen dem starken Schneefall gab es bei der Anreise
 ein paar Probleme, aber dann war es ein interessantes
 Turnier.
 Unsere Mannschaft spielte erstmals auf großem Feld
 mit 6 Spielern und belegte von 6 gestarteten
 Mannschaften einen guten 3.Platz.
 Dabei sind einige unserer Spieler erst 12 bzw 13 Jahre
 alt.

                                                   Gratulation


Der Nachwuchs


 
Spielbericht vom 11.12.10 und 18.12.10
Mittwoch, den 22. Dezember 2010 um 11:12 Uhr

Die ersten beiden Niederlagen für den VC

 

Storkower Damen beendet das Jahr 2010 auf Platz 3

 

Am 11.12.10 musste sich das Team in eigener Halle gegen Reichenberger SV und Energie Cootbus II behaupten. Mit knappen Personal starteten sie in ihr zweites Heimspiel.

Mit 7 Spielerinnen begannen sie gegen Reichenberger SV und konnte relativ schnell einen Vorsprung herausarbeiten, mit relativ eindeutigen Sätzen konnten sie so das Spiel mit 0:3 gewinnen (Sätze: 8:25,12:25,19:25).

 

Die Erfolgsserie kippte in Spiel Nummer zwei gegen die jungen Damen aus Cottbus. Gründe waren viele individuelle Fehler, mit verschlagenen Aufschläge und schlechten Annahmen schenkte man dem Gegner unnötige Punkte. In den entscheidenden Phasen des Satzes zeigten die Storkowerinnen keine Konstanz es lag eine ungewohnte Nervosität in der Luft.(Sätze: 25:21;25:18;25:19)

 

Der letzte Spieltag des Jahres in Eisenhüttenstadt endete ebenfalls mit einen Sieg und einer Niederlage. Im Spiel gegen den Gastgeber schienen die Damen noch die vergangenen Niedrlage im Hinterkopf zu haben, den schnell lagen sie gegen die BSG Stahl Eisenhüttenstadt mit 2:0 Sätzen hinten(25:11; 29:27). Im dritten Satz fanden die VC Damen in ihr gewohntes sicheres Annahme- und Angriffspiel und konnten den Satz mit 19:25 für sich entscheiden. Auch in Satz Nummer 4 spielte das Team gut mit und konnte schnelle einen 6 Punkte Vorsprung herausarbeiten, welchen sie lange Zeit verteidigen konnten. Wo es am Ende noch einmal knapp wurde, bewies sich Nicole Patke auf der Mittelblockerposition und machten eine Angriffs-Legerserie (26:28). Nach dieser Aufholjagd ging es in den 5 Satz, welcher jedoch die zweite Niederlage für den VC brachte, sie verloren mit 15:12.

 

Gegen den Saarower VSV ging man schnell mit 0:2 Sätzen in Führung, den dritten Satz gab man jedoch aufgrund vieler eigener Fehler an die jungen Spielerinnen aus Bad Saarow ab. Nach klaren Worten in der Satzpause gewann man den 4 Satz relativ klar und ging aus dem Spieltag mit 2:2 Punkten.

 

Die beiden letzten Spieltage des Jahres zeigten dem VC Storkow 90, dass auch in der Landesliga Süd das gewinnen nicht so einfach ist. Die Damen beenden das Jahr 2010 mit dem 3 Tabellenplatz, mit 20:4 Punkten, jedoch mit zwei Spielen weniger.

 

Dennoch hat das Team noch immer die Möglichkeit ihr Ziel die Tabellenspitze aus eigenen Kraft zu erreichen. Der neue Angriff startet im neuen Jahr am 15.01.11 mit einem Heimspiel gegen den VfB Dahlwitz-Hoppegarten und den WSG Buckow II.

 

geschrieben Sarah Noack

 
Spielbericht vom 27.11.2010
Donnerstag, den 02. Dezember 2010 um 13:52 Uhr

 

Erneut mit knappen Personal zum Punktspiel

 

Beim Punktspiel in Cottbus besiegte Storkow den Gastgeber (1:3) und den KSC ASAHI Spremberg (0:3).

 

Ein Punktspieltag und wieder knappes Personal, mit sechs Spielerinnen fuhr der VC Storkow am vergangenem Samstag zum Tabellenzweiten HSV Cottbus.

 

Der erste Satz gegen den Gastgeber ließ schlechtes erwarten, denn nach bereits wenigen gespielten Punkte zeigte sich ein deutlicher Rückstand. Das VC Team stand völlig neben sich und konnte kein Spiel aufbauen. Sie liefen durchweg einem Rückstand hinterher. Somit kam es zum Satzverlust mit 25:18 und einigen niedergeschlagenen Gesichtern.

Nach einer Ansage des Trainers ging es in Satz Nummer zwei.Dieser begann mit einem kleinen zwei Punktevorsprung, was für den Kopf erst einmal wichtig war. Nach und nach fand das Team in ihr Spiel und machten gut platzierte Angriffe und Leger. Als Ergebnis standen dann die 25Punkte auf der Storkower Seite.

Trotz großer Gegenwehr des Gegners in Satz drei, und einigen gelegten Bällen des HSV , welche den Storkowerinnen einige Male Probleme bereiteten, konnten die Storkower Damen auch diesen Satz für sich entscheiden. Ausschlaggebend für diesen Satzerfolg war vor allem der Kampfgeist, sowie fünf gut Aufschläge von Kathleen Gebauer zum Satzende, welche das aufholen des Gegners nicht mehr möglich machte (16:25).

 

In Satz Nummer vier war für den HSV der Kampf noch nicht zu Ende, sie wollten in den fünften Satz und machten es dem VC nicht einfach. Einen klaren Vorsprung gab es bis zum Stand von 13:13 nicht, erst durch eine gute Block- und Abwehrarbeit gelang der Punkteabstand zu wachsen 13:17. Dieser wurde auch konstant bis 18:23 gehalten. Nach einer Auszeit des HSV Trainer stand es doch schon bald 20:23 was die Nerven der Storkowerinnen noch einmal stark strapazierte. Gerade der Aufschlagende hat es in dieser Situation schwer, doch man behielt die Nerven und gewann mit 20:25. Von einer klaren Partie konnte man hier nicht sprechen, den die Storkowerinnen haben sich zwischenzeitlich ganz schön schwer getan, aber zum Glück selbst wieder aus dem Tief heraus gefunden.

Im Spiel gegen den acht-platzierten KSC ASAHI Spremberg stand es   schon bald 5:14 für die Storchenstädterinnen, diesen Vorsprung ließ sich keiner mehr nehmen, es folgte ein klarer Satzgewinn (11:25). Nach einem so klaren Satzgewinn erwartet nun eigentlich niemand einen ausgeglichenen zweiten Satz. Doch die Sprembergerinnen standen in Satz zwei sehr kompakt und werten die Angriffe stets gut ab, sie holten nahe zu alle Bälle wieder ins Spiel zurück. So mussten die Storkowerinnen sich etwas einfallen lassen um diesen Satz für sich zu entscheiden.      Die Taktik der gelegten Bälle und einer Entkräftung der gegnerischen Angriffe durch den Block brachte den Erfolg (20:25). Ein 8:25 im Satz drei war ein Resultat aus guten Aufschlägen von Susanne Hübscher und Nicole Pathe, welche den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen ließen.

 

geschrieben Sarah Noack

 

 
Tagesordnung MV am 26.11.2010
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 15:14 Uhr
1.  Eröffnung und Begrüßung
2.  Verlesen der Tagesordnung
3.  Abstimmung der Tagesordnung
4.  Rechenschafts-u.Tätigkeitsbericht der letzten Wahlperiode (Vorstand)
5.  Finanzbericht (Schatzmeister)
6.  Abstimmung über Satzungsänderung (hier: Beitragsordnung)
7.  Diskussion
8.  Abstimmung über den Rechenschafts- u. Tätigkeitsbericht u. den Finanzbericht
9.  Bekanntgabe der Wahlkommission mit Abstimmung
      - Übergabe der Versammlung an die Wahlkommission
10. Entlastung des alten Vorstands (Abstimmung)
11. Wahl des Schatzmeisters und des Kassenprüfers
12. Wahl des weiteren Vorstands (Kandidatenliste)
13. Pause - Konstituierung des gewählten Vorstands
14. Schlusswort des Vorstands

Kandidatenliste zur Vorstandswahl am 26.11.2010

Noack, Andreas
Wulff, Bettina
Herder, Danny
Zillmann, Jens

 
Spielbericht vom 02.10.10
Donnerstag, den 21. Oktober 2010 um 10:47 Uhr

Trotz Personalnot auf Erfolgskurs

 

Die Storkower Volleyballfrauen holten erneut 2 Siege und bleiben somit auf Platz 1 in der Tabelle. Obwohl das Team mit wenig Personal nach Cottbus zum Punktspiel reiste, konnten sie diesmal zum Glück ohne Verletzung, zwei Spiele für sich entscheiden. Ohne Auswechselmöglichkeit mussten sie sich gegen Energie Cootbus II und den Reichenberger SV behaupten.

Es fehlten an diesem Spieltag Hauptzuspielerin Theresa Ebertus, Außenangriff Melanie Patke sowie Susanne Hübscher, womit das Personal worauf man zurück greifen konnte sehr verkleinert war. Monika Schramm unterstützte das Team wieder auf der Mittelblockerposition, sowie Sarah Noack woraufhin Nicole Pathe den Außenangriff übernahm. Auf der Zuspielerposition stand an diesem Spieltag Bettina Wulff, zweiter Außenangriff wurde von Sylvia Ziesig erfolgreich belegt und Kathleen Gebauer griff erfolgreich auf Diagonal an.

Ein 25:15 gegen Storkow eröffnete den Punktspieltag, die Storkower Damen waren wohl noch nicht ganz wach und liefen seit Beginn des Satzes hinterher. Da halfen auch beide genommen Auszeiten des Storkower Trainiers bei 15:9 und 22:13 für Cootbus nichts. Es konnte kein richtiges Spiel aufgebaut werden, oftmals war es die Annahme, welche große Probleme bereitete, ein Libero wäre in diesem Satz durchaus angebracht gewesen, doch aus Mangel an Spielerinnen war dies leider nicht möglich. Nach einer eindeutigen Ansprache wachte das Team auf und spielte im zweiten Satz guten Volleyball, bereits nach wenigen gespielten Punkten lagen man mit 2:6 vorn und konnte erst einmal beruhigt sein Spiel spielen. Es war auf einmal wie ein anderes Team es klappte alles und so konntein nur 17 Minuten der Satz für Storkow entschieden werden (14:25). Ein 12:25 und 18: 25 in Satz 3 und 4 machte den ersten Sieg des Tages komplett und Gründe fürdiese relativ eindeutigen Sätze waren gute Aufschläge von Nicole Pathe, sowie gut platzierten Angriffe und Leger in die Ecken des gegnerischen Feldes. Gründe für den ersten Satzverlust konnte an diesem Tag wohl keiner so genau finden, doch zum Glück riss das Team die Ruder um und siegte mit 1:3 nach Sätzen.

Zwischenstände von 8:14 und 14:18 für den VC konnte Storkow nicht aus der Ruhe bringen, siespielten mit Spaß ihr Spiel und konnte so den ersten Satz gegen Reichenberg mit 16:25 für sich entscheiden. Auch in Satz zwei und drei lief es wie am Fließband auf Seiten der Storkower, auch wenn die Annahme nicht immer perfekt war, verwertete der VC meist auch diese Bälle (19:25 (12:25) Ohne eine einzige Auszeit im ganzen Spielverlauf hieß es dann nach 63 Minuten 0:3 für den VC Storkow.

Die Freude über einen erneuten Doppelsieg war groß, doch mit dem zweiten Doppelsieg steigt auch immer mehr die Erwartung an die Mannschaft und ob das Team damit umgehen kann, das wird sich am nächsten Spieltag zeigen. Es bleibt abzuwarten wie man am 30.10.10 gegen den Saarower VSV und die BSG Stahl Eisenhüttenstadt abschneidet.

Ob Storkow auch zu Hause unter eigenen Publikum einen Doppelsieg einfährt, bleibt abzuwarten.

P.S.

-Vielen Dank an Moni, dass sie uns an diesem Spieltag wieder unterstützt hat, wir
wären sonst ganz schön aufgeschmissen gewesen
- Ich glaube es ist ein neuer Außenangreifer geboren Nicole, da muss Mella, aber
schnell zurückkommen, wenn sie ihren Platz behalten will *grins*
- Seit diesem Spieltag haben wir einen neuen Meister im Block anschlagen, die Sylvia
(Medaille gibt es später)
- zum Glück haben wir diese Rutschpartie in der Cottbuser Halle ohne Verletzung
überstanden *nochmal Glück gehabt*

geschrieben Sarah Noack
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 7 von 10