Neuigkeiten
Volleyballer des VC Storkows kehren mit Turniersieg vom Auswärtsturnier zurück !
Freitag, den 12. Juli 2013 um 08:47 Uhr

Es ging für den VC Storkow am Freitag den 5.07.13 nach Hessen zum DJK Freigerichter
Volleyballcup.
Auf das Turnier aufmerksam wurde der VC durch Andreas und Britta Vierling die beim VC
Storkow Mitglieder sind. Sie kamen vor 4 Jahren aus Hessen nach Storkow und sogleich auch zum
VC Storkow 90 e.V.
Nach der Anreise in Freigericht und einer kleinen Party am Abend ging es dann Samstag früh um
10Uhr gleich los mit dem Volleyball.
Es gingen insgesamt 20 Teams an den Start, gespielt wurde 4 gegen 4 als Mixteams. Aus Storkow
nahmen zwei bund gemischte Teams teil. Ein Team bestand aus Andreas Noack, Jana Haase, Leon
Vierling , Frank Breitenstein und Lutz Männel. Gespielt wurde in 4 5er Staffeln, innerhalb jeder
Staffel spielte somit jeder gegen jeden. Am Ende war das Team um Andreas Noack Staffel erster
in ihrer Staffel und das zweite Team zweiter in der Staffel. Somit zug das Team in die Finalrunde
ein und traf im Halbfinale auf ein Team des Veranstalters, welche im Jahr zuvor den Turniersieg
einfahren konnten. Dort gewann der VC Storkow mit 2:0 Sätzen. Im Final musste sich das Team
dann noch gegen ein Studententeam aus Freigericht durchsetzen um den Turniersieg einfahren zu
können.
Im ersten Satz gewann das Team des VC 15:12 im zweiten verloren sie mit 09:15. Im dritten wurde
es nochmal eng, doch das Glück und die besseren Nerven hatte am Ende der VC Storkow und
gewann knapp mit 15:13, nachdem sie bereits 14:9 führten.
Das zweite Team spielte um die Plätze 5-8 und konnte ebenfalls alles in ihrer Platzierungsrunde
gewinnen und belegte somit am Ende Platz 5.
Am Abend wurde der Turniersieg sowie Platz 5 gefeiert und am nächsten Tag ging es weiter mit
einem Beach-Mixturnier. Um 15 Uhr traten die Storkower nach großer Verabschiedung und
Wiedersehensfreude auf Oktober die Heimkehr im von der Stadt dankenswerterweise zur Verfügung
gestellten Busses an. Denn am 26. und 27. Oktober werden vom Verein Freigericht eine Männer
und eine Frauenmannschaft zum Hallenturnier nach Storkow kommen.
Für die Möglichkeit, sich für solche Fahrten einen Bus von der Stadt auszuleihen, bedankt sich der
Verein bei der Stadt Storkow.

 
Doppelerfolg für Storkower Nachwuchs
Sonntag, den 23. Juni 2013 um 17:47 Uhr


Am letzten Sonntag, den 16.06. fand in Spreenhagen ein Volleyballturnier für Kinder und
Jugendliche statt. Vom VC-Storkow waren Andreas und Britta Vierling mit ihrer vor einen halben Jahr
neu gegründeten Mädchenmannschaft und Gerd Brandner mit seinen Jungs am Start. Es wurde pro
Mannschaft mit 4 Spielern auf einem Feld von 7m x 7 m gespielt.
Da bei den Jungen nur 3 Mannschaften gemeldet hatten, wurde im Modus Hin- und Rückspiel,
jeder gegen jeden 2 mal gespielt. Am Ende belegten unsere Jungs ungeschlagen den 1. Platz.
Bei den Mädchen gingen 11 Mannschaften an den Start, somit spielte man in 3 Staffel. Ebenfalls
auf einen Feld von 7x7m und 4 Spielern.
Da das Turnier ursprünglich als Mix ausgeschrieben war, mit dem Jahrgang 1999, spielte im
Mädchenteam Christoph Gräser ebenfalls mit, welcher erst seid 4 Wochen dabei ist.

Per Los kam Storkow in die Staffel mit Bad Saarow I, Schulzendorf III und Spreenhagen.

Im ersten Spiel stand gleich Bad Saarow, der geheime Favorit auf dem Programm. In diesem Spiel verlor Storkow den ersten Satz deutlich, da es noch an Bewegung mangelte. Im zweiten Satz fand

der VC immer besser ins Spiel und vollzog gute Ballwechsel. Somit ging es in den Tiebreak, in dem
das Team Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit bewieß. Mit diesem erst
gewonnen Spiel gegen die wohl stärkste Mannschaft des Tuniers machte das Team noch sicherer
und ließ bereits einige Anspannung von sich fallen. Somit konnte das Team gegen Spreenhagen und
Schulzendorf mit etwas weniger Anspannung in die Spiele gehen. Der Erfolg zeigte sich schnell, den
beide Spiele gewann der VC Storkow souverän. In beiden Spielen bekamen keiner der Gegner mehr
als 10 Punkte. Somit war Storkow Staffel Erster und zog in die Finalrunde ein, wo die Plätze 1-3
ausgespielt wurden. Diesmal stand als erster Gegner in der Finalrunde Bad Saarow II auf dem
Programm. Und wieder verpasste das Team von Andreas und Brita Vierling den ersten Satz. Das
Team schaffte es nicht ein guten Spiel aufzubauen, da die Annahme fehlte. Somit verloren sie den
ersten Satz deutlich. Doch nach dem Seitenwechsel fand das Team wieder zu ihrer Stärke zurück
und holte sich den zweiten Satz. Das hieß wieder Nervenstärke beweißen und im Tiebreak sich den
Sieg zu holen. Doch zu Beginn des Satzes sah es garnicht danach aus, Storkow kam schnell in einen
Rückstand von 3:8. Doch das Team hatte es nun soweit geschafft und da sollte der Sieg her. Die
Mädchen holten nocheinmal alles aus sich heraus und bewießen Siegeswillen und Nervenstärke. Sie
kämpften bis zum Ende und holten sich dann doch noch den Sieg mit einen knappen Ergebnis von
18:16. Im zweiten Finalspiel gegen RSV Strausberg war das Storkower Team nochimmer getragen
vom zuvor gewonnen Spiel und konnte in diesem Spiel den ersten und zweiten Satz für sich
gewinnen. Im zweiten wurde es zwar nocheinmal eng mit 23:25, doch den Turniersieg wollten sich
die Mädchen nicht mehr nehmen lassen.
Somit stand der Turniersieg fest und man konnte es zunächst garnicht glauben. Zwei mal Bad
Saarow geschlagen und zwei Mal im Tiebreak die Nerven behalten.
Kommentar des Trainers Andreas Vierling: "Meine Frau und ich betreuen diese neu gegründete
Mannschaft seit einem halben Jahr, um so mehr freuen wir uns, dass dieses Team schon auf einem
solchem Niveau spielt und soviel Kampfgeist beweißt."

 

Der VC Storkow bedankte sich bei den Trainern Gerd Brandner, Andreas und Britta Vierling für ihre
große Einsatzbereitschaft im Nachwuchsbereich.

 

 
Jugend Mädels und Jungen waren im Trainingslager in Kienbaum
Mittwoch, den 24. April 2013 um 21:29 Uhr

 
Frauen I fuhren ersten Sieg ein
Sonntag, den 23. September 2012 um 15:34 Uhr

Ausgeglichener Auftakt

Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die Volleyball-Damen des VC Storkow in die neue Saison der Brandenburgliga gestartet. Beim Heimturnier in der Halle der Europaschule gewannen sie 3:2 gegen den HSV Cottbus und verloren gegen den TSV Blau-Weiß Schwedt mit 1:3.

 

Das war ein spannender Auftakt beim Heimturnier der Storkower Volleyballerinnen - und er hat mit 35 Zuschauern, die ihre Mannschaft lautstark anfeuerten, in der kleinen Halle der Europaschule eine stimmungsvolle Kulisse gefunden. "Das hat großen Spaß gemacht", sagt Andreas Noack. Der Coach und Vereinsvorsitzende, der auch in dieser Saison wieder Co-Trainer Hans-Peter Behm und neu jetzt Konditionstrainer Sebastian Schuck an seiner Seite hat, dürfte mit dem ausgeglichen Auftakt durchaus zu frieden sein. "Im Prinzip schon, es waren aber auch vier Punkte möglich", sagt er.

 

Denn sein Team, das im Vorjahr mit Rang sechs die bislang beste Brandenburgliga-Platzierung erreichte, machte doch recht spannend. Nachdem der HSV Cottbus (Aufsteiger aus der Landesliga) gegen Regionalliga-Absteiger TSV Blau-Weiß Schwedt den Turnierauftakt mit 3:1 (22:25, 25:20, 26:24, 25:16) gewonnen hatte, mussten die Gastgeberinnen gegen die Lausitzerinnen ran. Und nach dem ersten Satz (13:25) war fast zu befürchten, dass esmit einem erfolgreichen Start in die neue Saison wohl nichts werden würde.

 

Doch die VC-Damen besannen sich auf ihre Stärken und machten im folgenden Abschnitt weniger Fehler. Nach starkem 6:0-Start ließen sie die Lausitzerinnen beim 6:4 nur einmal auf zwei Punkte herankommen. Danach zogen sie unaufhaltsam davon und machten mit 25:12 den ersten Satzgewinn perfekt. Ein ähnliches Bild bot sich unter dem Jubel der Zuschauer im nächsten Durchgang, der 25:18 gewonnen wurde.

 

Doch dann kam noch einmal richtig Spannung auf, als Cottbus in Satz vier mit 25:20 die Oberhand behielt. Also musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Der fünfte Satz ging knapp mit 16:14       an die Gastgeberinnen, die schon 14:11 geführt hatten - nichts für schwache                                     Nerven.undefined

 

Zum Abschluss hofften die Storkowerinnen und ihr Anhang, auch gegen das Gästeteam aus Schwedt einen Erfolg zu landen. Das sah nach erneut verschlafenem ersten Durchgang bis zum Ende des zweiten Satzes auch noch ganz gut aus - 10:25 und 25:10 stand es da ausgeglichen. Der Knackpunkt sollte dann im nächsten Durchgang folgen. Da mussten sich die Storkowerinnen nach zwei eigenen Satzbällen und großem Kampf knapp mit 26:28 geschlagen geben. Danach folgte noch ein                                            20:25 - die 1:3-Niederlage war besiegelt.

 

"Wir müssen bis zum nächsten Spieltag, der erst am 13.Oktober stattfindet, noch etwas die Kondition der Spielerinnen verbessern", sagt Sebastian Schuck, der jetzt neu für diesen Bereich (zudem für Statistik, Taktik und Kraft) bei den VC-Damen zuständig ist. "Da bleibt jetzt ja im Training gut Zeit dafür."

 

Nach dem ersten Heimturnier hatten Spielerinnen (darunter mit Tina Rahnenführer und Susanne Richter zwei der drei Neuzugänge), Trainer und Betreuer noch in der Halle, die seit kurzem einen neuen Kunststoffbelag hat, den Saisonauftakt gemeinsam ausklingen lassen. Das Spiel gegen Schwedt wurde im Video angesehen. Spielerin Sarah Noack sorgte für das Essen. "Die Liga ist sehr ausgeglichen, das wir eine enge Saison", sagt Trainer Andreas Noack.

 

MOZ

 
Spielansetzungen Männer, Frauen I
Montag, den 03. September 2012 um 10:30 Uhr

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 2 von 10